BUND-Freunde mit reicher Ernte von der Streuobstwiese in Lehe beim Arbeitstermin im Oktober 2017

Die BUND-Freunde der Kreisgruppe Dithmarschen hatten am 1. Oktober 2017 einen schönen Arbeitstermin auf unserer Streuobstwiese in Lehe. Nach dem Buschwerk-, Ästeschneiden und Mähen wurden Äpfel und Birnen geerntet sowie gemeinsam Kaffee getrunken und leckere Muffins gegessen, die eine BUND-Freundin mitbrachte. Es hat allen viel Spaß gemacht.

Termine:

1) 01. Oktober 2017 um 14.00 Uhr: Treffen am BUND-Treff (Kirchhofsplatz 1, ehem. Blumenladen Braf) in Meldorf zum Arbeitstermin und Ernten von Obst in Fahrgemeinschaften zur BUND-Streuobstwiese nach Lehe.

2) Am 04. Oktober 2017 um 18.30 Uhr in der Dithmarsia (VHS) in der Süderstraße in Meldorf tagt der Bau- und Umweltausschuss Meldorf u. a. zum Thema "Bebauung des Tiessen-Parks in Meldorf.

Der BUND lehnt die Bebauung des Tiessen-Parks komplett ab. Die "Grüne Lunge" von Meldorf sollte nicht mit Baumaßnahmen belastet werden. Die Stiftung Mensch sollte sich für ihre Bauvorhaben andere leerstehende Gebäude und Grundstücke, von denen es genug in Meldorf gibt, suchen.
Wir sind der Meinung, dass die "behinderten" Menschen meistens sehr liebe Menschen sind und freuen uns darüber, dass die Stiftung eine Tagesstätte für sie bauen möchte, aber lehnen es aus ökologischen Gründen im Tiessen-Park ab. In dem Wald haben wir vier verschiedene Fledermausarten (Großer Abendsegler, Rauhaut-, Wasser- und Zwergfledermaus) und verschiedene Vogelarten insbesondere Spechte festgestellt. Auch die Erweiterung des Wohnheimes könnte auf dem vorhandenen Grundstück erfolgen oder es würde ein weiteres Haus dafür in Meldorf erworben oder neu gebaut werden.

3) 10. Oktober 2017 um 14.00 Uhr: Treffen am BUND-Treff (Kirchhofsplaz 1, ehem. Blumenladen Braf) in Meldorf zum Arbeitstermin auf unserer Feuchtwiese bei Nordhastedt (Osterwohld). Gummistiefel und gute Laune sind mitzubringen.

 

 

BUND-Stand zum 20-jährigen Jubiläum vom Steinzeitdorf Albersdorf (AÖZA) und zum Tag der Vereine von Albersdorf am 09.07.2017

Unser BUND-Stand vor unserer BUND-Hütte auf dem AÖZA-Gelände in Albersdorf wurde sehr gut angenommen und wir konnten viele Informationen über unsere Natur weitergeben.

 

 

Neuer Termin:

Der BUND betreut einen Stand in seiner BUND-Hütte in Albersdorf auf dem AÖZA-Gelände am 09. Juli 2017 um ca. 10.00 bis 17.00 Uhr mit einer Ausstellung über die Imkerei sowie Naturinformationen und ein Glücksrad. Das Steinzeitdorf Albersdorf feiert an dem Tag sein 20-jähriges Bestehen und es ist der Tag der Vereine in Albersdorf.

Der BUND und andere Organisationen rufen am 02. Juli 2017 um 12.00 Uhr in Hamburg (G20-Treffen) am Rathausmarkt zur Demonstration gegen die naturzerstörende Politik der führenden Länder dieser Erde auf.

Mitglieder des BUND Kreisverband Dithmarschen auf der Jahreshauptversammlung am 04. März 2017 in Nindorf

Der BUND Kreisverband Dithmarschen hielt seine Jahreshauptversammlung am 04. März 2017 im Nindorfer Hof in Nindorf ab. Nach einem sehr interessanten Vortrag von der Dipl.-Biologin Birte Pankau über das Thema "Streuobstwiesen-Mehr als nur Obst" was in einem BINGO-Projekt gefördert wird, geht es darum, diese schützenswerten Biotope in der Kulturlandschaft zu erfassen, erhalten und zu schützen. Mehrere tausend Tier- und Pflanzenarten besiedeln diesen einzigartigen Lebensraum. Obstwiesen haben deshalb eine herausragende Bedeutung für den Erhalt der Arten und beleben zudem das Landschaftsbild auch in Norddeutschland. Mehr Information dazu unter www.netzwerk-streuobstwiesen.sh .

Auf der Jahreshauptversammlung wurden viele Projekte und Aktionen vorgestellt, die die BUND-Mitglieder in den vergangenen 12 Monaten durchführten (Einsatz gegen Atomkraft und weitere Windkraftanlagen in Dithmarschen, Stellungnahmen, Öffentlichkeitsarbeit, Artenschutz, verschiedene Projekte, die die Wichtigkeit des Natur- und Umweltschutzes darstellten. Es wurden auch Führungen in den vom BUND betreuten Flächen, wie z. B. im NSG Fieler Moor, wo im letzten Jahr Fischotter nachgewiesen wurden, auf unserer Streuobstwiese in Meldorf und im Naturgarten durchgeführt. Weiterhin wurde eine Grundschulklasse aus Meldorf im Naturschutz geschult bei einer Besichtigung des BUND-Treffs in Meldorf. Die Kinder zeigten sich sehr interessiert an den Informationen, die vom Ehepaar Kunkel und Dirk Koenig weitergegeben wurden.

Die Wahlen ergaben folgende Ergebnisse:
Für weitere 3 Jahre wurden einstimmig der Vorsitzende Dirk Koenig, der stellv. Vorsitzende Norbert Pralow und als Schriftführer Peter Konagel gewählt. Außerdem wurde Fait Strakerjahn als neuer Kassenwart für 3 Jahre einstimmig gewählt, der Heidi Mehlert ablöst, die diese Aufgabe 30 Jahre lang sehr gut durchgeführt hat und dafür mit Bildgeschenken und Blumen belohnt wurde. Weiterhin wurde Margrit Staack für 6-jährige Schriftführertätigkeit im BUND Kreisvorstand mit Blumen und einem Bild ausgezeichnet. Auch Dr. Maria Junike und Heinz Kunkel erhielten Geschenke für ihre vergangene Vorstandstätigkeit. Die Bilder, die verschenkt wurden, malte Norbert Pralow in seinem lustigen Stil. Folgende Delegierte werden den BUND Kreisverband Dithmarschen in den nächsten 3 Jahren vertreten: Dirk Koenig, Norbert Pralow, Andreas Tremmel, Peter Konagel und Fait Strakerjahn. Neue Kassenprüferin ist Margrit Staack. Es war insgesamt eine sehr informative harmonische Veranstaltung.

 

 

Dipl.-Biologin Birte Pankau hielt auf der Jahreshauptversammlung am 04. März 2017 des BUND Kreisverbandes Dithmarschen einen sehr interessanten Vortrag über das Thema "Streuobstwiesen - Mehr als nur Obst"

Der BUND Landesverband Schleswig-Holstein erfasst mit der Dipl.-Biologin Birte Pankau die Streuobstwiesen Schleswig-Holsteins in einem vom BINGO geförderten Projekt: "Streuobstwiesen-Mehr als nur Obst". Dort können Unterlagen zur Erfassung von Streuobstwiesen, Obstgärten und Obstbäumen sowie weitere interessante Informationen zum Thema abgerufen werden. Mehrere tausend Tier- und Pflanzenarten finden dort ihren Lebensraum.
www.netzwerk-streuobstwiesen.sh

Ein wunderschöner Sonnenuntergang im Speicherkoog Meldorf mit Gänsen im Januar 2017

Kommen Sie zur Demo gegen die Massentierhaltung und für artgerechte naturfreundliche Landwirtschaft am Samstag, den 21. Januar 2017 um 12.00 Uhr in Berlin, Potsdamer Platz

BUND-Freunde auf der Streuobstwiese in Lehe mit reicher Obsternte

Die BUND-Kreisgruppe Dithmarschen hat im Oktober 2016 Pflege- und Erntearbeiten auf der Streuobstwiese in Lehe durchgeführt. Wir hatten alle viel Spaß und als Belohnung haben wir leckeres Obst geerntet, wie man sehen kann.

Jahreshauptversammlung der BUND Kreisgruppe Dithmarschen am 02.04.2016 im Nindorfer Hof in Nindorf

Ingrid Riesenkampff bei ihren Vortrag über Wölfe
Karl-Friedrich Thiessen mit seinem Aquarellgeschenk von der BUND Kreisgruppe Dithmarschen für seine geleisteten Dienste

Die BUND Kreisgruppe Dithmarschen hatte am 02.04.2016 ihre Jahreshauptversammlung im Nindorfer Hof in Nindorf. Die Wolfsexpertin Ingrid Riesenkampff hielt dazu einen interessanten Vortrag über die Lebensweise der Wölfe und ihre Rückkehr nach Deutschland. Anschließend wurden Fragen zu dem Thema beantwortet. Der BUND freut sich über die Rückkehr des Wolfes nach Deutschland und auch nach Schleswig-Holstein aber es müssen natürlich, falls Nutztiere geschädigt werden sollten, entsprechende Ausgleichszahlungen und auch Schutzzäune für die Schäfer und andere Nutztierhalter in angemessener Höhe bezahlt werden. Weiterhin ist es wichtig, die Bevölkerung über das Verhalten und die Lebensweise der Wölfe zu informieren um Vorurteile gegen diese interessanten schönen Tiere zu beseitigen. Gefahren gehen bei richtigem Verhalten nicht von wilden Wölfen aus und die Chance, ihnen zu begegnen, ist selbst in Wolfsgebieten extrem gering, weil es sich um sehr scheue Tiere handelt. Zur Regulierung von kranken und zu großen Wildbeständen leistet der Wolf wertvolle Dienste. Er ist sehr anpassungsfähig und kann auch in der Kulturlandschaft überleben, wenn er respektiert wird und ist eine wertvolle Bereicherung unserer Tierwelt.

Nach dem Vortrag stellte der neue BUND-Landesgeschäftsführer Dipl. Biologe Ole Eggers sich selber und seine Ziele vor. Er hat viele Jahre beruflich- und ehrenamtlich im Natur- und Artenschutz gearbeitet und will dieses auch im BUND Landesverband Schleswig-Holstein fortsetzen.

Anschließend stellten bei den Rechenschaftsberichten die Mitglieder ihre Naturschutzarbeit in den vergangenen 12 Monaten vor. Es wurde in vielen Bereichen des Naturschutzes wertvolle Arbeit geleistet: Fledermaus- und Vogelschutz, Streuobstwiesen, Naturgartenbetreuung, der Einsatz gegen die Atomkraft, Widerstand gegen weiterer Windenergiegebiete in Dithmarschen, da wir unseren Soll von Windenergiestromproduktion von über 300% in unserem Kreis mehr als erfüllt haben und aus anderen Gründen (Menschen-, Tier- und Landschaftsschutz), Einsatz gegen Massentierhaltung, Betreuung unseres BUND-Treffs, Öffentlichkeitsarbeit, Stellungnahmen etc.

Bei den Wahlen gibt es folgende Änderungen: Der stellv. Kreisgruppenvorsitzende Karl-Friedrich Thiessen trat aus zeitlichen Gründen zurück, da er in Zukunft viele weitere Aufgaben im Fledermausschutz wahrnimmt, auch in Nordfriesland. Sein Amt wurde bei einstimmiger Wahl von dem vorherigen Beisitzer Norbert Pralow übernommen. Den offenen Beisitzerposten übernimmt Heinz Kunkel und Kassenprüferin wird Ingrid Riesenkampff. Für die ausscheidende Delegierte Karin Stahlhut wurde Andreas Tremmel gewählt. Der Vorsitzende der BUND Kreisgruppe Dithmarschen Dirk Koenig zeichnete den vorherigen stellv. Vorsitzenden Karl-Friedrich Thiessen mit einem Fledermausaquarell von Norbert Pralow aus (siehe Foto).

Es war insgesamt eine sehr schöne harmonische Veranstaltung und die BUND-Freunde freuten sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

 

 

Vorläufige Darstellung der Abwägungsbereiche für Windenergienutzung im Planungsraum 3 West

Diese Karte zeigt die vorläufige Darstellung von Abwägungsbereichen für die Windenergienutzung in Dithmarschen - Stand 22.03.2016 - der Landesregierung Schleswig-Holstein.

Der BUND Kreisverband Dithmarschen ist für Windenergie, aber mit Augenmaß. Wir sind der Meinung, wir haben in Dithmarschen genug Windenergiegebiete und brauchen keine neuen. Die Natur und die Menschen sind hier genug belastet und brauchen auch noch Freiräume zur Erholung. Unseren Protest zeigten wir auf der Windenergieveranstaltung am 22.03.2016 in Brunsbüttel am Elbeforum.

Ein Flugblatt mit unseren Forderungen vom BUND Kreisverband Dithmarschen ist einzusehen unter der Rubrik "Klima und Energiewende" (obere Leiste links Startseite). Hinweis auf die Sternfahrt nach Heide zum Marktplatz am Freitag, den 29.04.2016 um 15.00 Uhr bezüglich Windenergie.

Ausstellung an und in der BUND-Hütte zur Eröffnung des Steinzeitparks (AÖZA) in Albersdorf am Sonntag, den 20.03.2016 um 11.00 Uhr

Zur Eröffnung des Steinzeitparks (AÖZA) in Albersdorf am Sonntag, den 20.03.2016 um 11.00 Uhr präsentiert der BUND Kreisverband Dithmarschen eine Ausstellung von Nistmöglichkeiten (für Fledermäuse, Vögel, Wildbienen) und Informationsmaterial an und in der BUND-Hütte, die sich vor dem Steinzeitparkgelände befindet. Über Besucher freuen wir uns und geben gerne Auskunft über verschiedene Umweltthemen.

 

 

Termine im März und April 2016 bezüglich Atomkraft und Windenergie

Samstag, 12. März 2016, 12.00 Uhr, Asmus-Bremer-Platz in Kiel
Demonstration zum 30 Jahrestag Tschernobyl und 5 Jahre Fukushimaunglück.

Sonntag, 24. April 2016, 12.00 Uhr, Am Atomkraftwerk in Brokdorf
Demonstration zum 30. Jahrestag des Atomunfalls in Tschernobyl. Der Unfall in Tschernobyl ereignete sich am 26. April 1986.

Dienstag, 22. März 2016, 18.00 bis 21.00 Uhr, Elbeforum Brunsbüttel, Von Humboldt-Platz 5
Es findet eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema Windenergie in Schleswig-Holstein - Teilfortschreibung der Regionalpläne (Planungsraum III West) statt. Es werden Vertreter der Landesplanungsbehörde und der Regierung Schleswig-Holsteins daran teilnehmen.
Wer an der Veranstaltung im Elbeforum teilnehmen möchte, sollte sich unter folgender Adresse per Mail anmelden: Anmeldung unter www.schleswig-holstein.de/windenergieanmeldung
Wir werden uns vom BUND Kreisverband Dithmarschen schon ca. um 17.00 Uhr am 22.03.2016 vor dem Elbeforum treffen, um unseren Unmut über die Planungen der Landesregierung bezüglich neuer Windenergiegebiete (Flächenauswahl von Windenergiegebieten) in Dithmarschen kund zu tun.
Wir freuen uns über zahlreiche Beteiligung.

Am Freitag, 29. April 2016 ist eine Sternfahrt und Kundgebung um 15.00 Uhr auf dem Heider Marktplatz geplant bezüglich dem Thema Windenergie. Insbesondere über die Planungen von neuen Windenergiegebieten in Dithmarschen.

Unten zwei Fotos
Foto 1: Demo am AKW Brokdorf
Foto 2: Industrielandschaft Dithmarschen bei Wöhrden (so soll unsere Landschaft nicht aussehen)

 

 

Demo am AKW Brokdorf zum 11.03.2012 (Jahrestag-Unglück Fukushima) mit der Forderung zur sofortigen Abschaltung aller Aktomkraftwerke in Deutschland und darüber hinaus.

Demonstration gegen Freihandelsabkommen in Berlin am 10.10.2015

Der BUND Kreisverband Dithmarschen und viele andere BUND-Freunde waren auf der mit über 250.000 Menschen sehr gut besuchten Demo in Berlin vertreten. Dort ging es gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP, CETA, TISA und CO mit ihren vorgesehenen Schiedsgerichten für Unternehmen und Verschlechterungen unserer Umweltstandarts (Chlorhühnchen, Gentechnik, Giftstoffe, vergiftete Nahrung, Fracking etc.). Es wurde ein Zeichen gegen diesen geplanten Irrsinn gesetzt.

 

 

Vortrag des BUND LV SH "Bienenfreundlichste Kommune in Schleswig-Holstein"

Biologin Birte Pankau beim Vortrag im Nindorfer Hof

Der BUND Schleswig-Holstein sucht die bienenfreundlichste Kommune Schleswig-Holsteins. Alle Kommunen im Land können an diesem Wettbewerb teilnehmen und sich bis zum 31. Oktober 2015 beim BUND Landesverband Schleswig-Holstein, Lorentzendamm 16, 24103 Kiel, bewerben. Ansprechpartnerin ist die Dipl.-Biologin Birte Pankau, Telefon 0431-6606014, E-Mail birte.pankau@bund-sh.de.

Alle erforderlichen Teilnahmematerialien können sich die Interessierten auf der BUND-Internetseite www.bund-sh.de/wettbewerb herunterladen sowie telefonisch oder per E-Mail anfordern.

Die Dipl.-Biologin Birte Pankau hielt am 27. Mai 2015 einen Vortrag beim BUND Kreisverband Dithmarschen im Nindorfer Hof in Nindorf über das Thema.

Hintergrund des Wettbewerbs:
Der Wettbewerb "Bienenfreundlichste Kommune Schleswig-Holsteins" möchte die Lebensgrundlagen für blütenbesuchende Insekten in unseren Dörfern und Städten verbessern. Dabei will der BUND die Bekanntheit der Honigbiene nutzen, um für die ökologische Aufwertung von Kommunen zu werben und auf die Schutzbedürftigkeit von Wild- und Honigbienen hinweisen.
Denn von den 296 in Schleswig-Holstein vorkommenden Wildbienenarten gilt über die Hälfte als gefährdet! Grund ist der Rückgang von Blütenpflanzen und geeigneten Nistplätzen durch die Zerstörung wertvoller Lebensräume und den Pestizideinsatz in der industriellen Landwirtschaft und in anderen Bereichen (Zubetonierung der Landschaft durch Baumaßnahmen, Umweltverschmutzung, Gifteinsatz in Gärten und Kommunen, weitere Umweltzerstörungen etc.).
Ebenso wie ihre wild lebenden Verwandten leitet auch die Honigbiene unter Pestiziden und dem Fehlen eines kontinuierlichen Blütenangebots. Hinzu kommen Krankheiten und Parasiten wie die Varroamilbe.
Bienen und andere blütenbesuchende Insekten leisten eine unverzichtbare Bestäubungsarbeit. In Europa sind etwa 150 verschiedene Nutzpflanzen und rund 80 Prozent der Wildplanzen abhängig von der Bestäubung durch Insekten. Sie erhalten dadurch die Pflanzenvielfalt und sichern unsere Erträge in der Landwirtschaft - und damit unser aller Ernährung.

Vortrag zum BUND-Wettbewerb Bienenfreundlichste Kommune Schleswig-Holsteins - Bienenschutz vor Ort

Der BUND-Landesverband Schleswig-Holstein veranstaltet einen Wettbewerb: "Bienenfreundlichste Kommune Schleswig-Holsteins". Informationen dazu auf der Web-Seite des BUND Landesverbandes www.bund-sh.de/Wettbewerb.

Dazu wird die Diplombiologin Birte Pankau vom BUND Landesverband Schleswig-Holstein am Mittwoch, den 27. Mai 2015 um 19.00 Uhr einen Vortrag im Nindorfer Hof in Nindorf halten, wobei sie auch auf die Bedrohung unserer heimischen Wild- und Honigbienen eingeht und wie wichtig sie für die Bestäubung unserer Nutz- und Wildpflanzen sind.

Der Vortrag ist öffentlich und wird vom BUND Kreisverband Dithmarschen veranstaltet. Wir würden uns über viele Vertreter aus den Kommunen Dithmarschens und interessierte Bürger freuen

 

Mitgliederversammlung des BUND Kreisverband Dithmarschen

Der BUND Kreisverband Dithmarschen hatte am 21.03.2015 seine Mitgliederversammlung im Nindorfer Hof in Nindorf. Auf der gut besuchten Veranstaltung hielt Deert Hinrichs aus Delve einen interessanten Vortrag über die Gefahren von Fracking (aufbrechen von Gesteinsschichten mit Hilfe von unter hohen Druck eingeleiteten Wasser und Chemikalien zum fördern von Gas und Öl) und dem geplanten Freihandelsabkommen TTIP und Ceta. Fracking  würde im großen Ausmaß unseren Boden und das Grundwasser gefährden und belasten. Außerdem wäre mit Erdbeben zu rechnen. Die geplanten Freihandelsabkommen TTIP, u.a. zwischen den USA und der EU würden unsere Umweltstandarts stark runterfahren und wir müssten damit rechnen, dass viele mit Chemikalien belastete Produkte (Nahrungsmittel, Kosmetik etc.) bei uns importiert werden könnten. Weiterhin könnten die Unternehmen bei Nichtzulassung ihrer Vorhaben bei den Staaten große Summen einklagen ,vor sogenannten Schiedsgerichten auf entgangene Gewinne. Die Schiedsgerichte wären mit wenigen Vertretern, die im Regelfall von der Wirtschaft besetzt sind, ausgestattet. Weiterhin würde durch die Freihandelsabkommen dem Fracking bei uns Tür und Tor geöffnet. Darum lehnt auch der BUND sowohl Fracking als auch die geplante Freihandelsabkommen kategorisch ab. 

Es wurden für die ehemaligen BUND-Delegierten Hans Peter von Osten und Andreas Tremmel die Nachfolger Heinz Kunkel und Karin Stahlhut gewählt. Weiterhin mehrere Vertreter der Delegierten. Außerdem wurde für den Kassenprüfer Andreas Tremmel der Nachfolger Heinz Kunkel gewählt. Der Vorstand des BUND Kreisverband Dithmarschen besteht aus folgenden 7 Mitgliedern: Vorsitzender Dirk Koenig, stellv. Vorsitzender Karl-Friedrich Thiessen, Kassenwartin Heidi Mehlert, Schriftführerin Margrit Staack und die Beisitzer Dr. Maria Junike, Norbert Pralow und Peter Konagel. 

Auf der Veranstaltung wurde ein Rückblick über die zahlreichen Naturschutzmaßnahmen (Fledermausschutz, Anlage von Blumenbeeten,Hecken, Betreuung von Schutzgebieten und Streuobstwiesen , Nistkastenbau, Wildbienenschutz, BUND-Naturschutztag, Stellungnahmen, etc.) Umweltthemen und Aktionen des BUND Kreisverband Dithmarschen vorgestellt und die gute Arbeit der BUND-Mitglieder gewürdigt. Es wurde auch der gut angenommene BUND-Treff (Kirchhofsplatz 1,Meldorf) für die Öffentlichkeit angesprochen. (Öffnungszeiten jeweils Dienstags von 15.00-17.00 Uhr) Die Leistung des Ehepaars Dreckmann aus Brunsbüttel wurde angesprochen und gewürdigt für ihren Einsatz gegen Atomkraft, insbesondere für den gewonnenen Prozess gegen das Atommüllzwischenlager in Brunsbüttel. Es war insgesamt eine harmonische Veranstaltung und die Anwesenden wurden für weitere Naturschutzmaßnahmen motiviert.

 

Wildbienen- und Fledermaustag des BUND in Meldorf

Der BUND Kreisverband Dithmarschen hatte seinen 3. Wildbienen- und Fledermaustag in Meldorf im Kleingartengelände des Grunderwerbvereins. Die Veranstaltung war gut besucht und bereitete allen Teilnehmenden viel Freude. Neben dem Wildbienenhotel- und Fledermauskastenbau (Karl-Friedrich Thiessen und Heinz Kunkel) waren diesmal weitere Stände vorhanden. Es konnten Wildblumensaat und Sträucher unserer heimischen Pflanzen als Lebensraum für viele Insektenarten erworben werden. Die Standbetreuung hatten Dr. Maria Junike und Peter Konagel. Außerdem waren ein Stand mit effektiven Mikroorganismen von Maren Paulsen (zur Boden- und Gewässerreinigung, etc.), ein Infomobil des BUND Landesverbandes mit Strom produzierendem Fahrrad (Harald Meyer), was den Kindern und Jugendlichen viel Spaß machte und ein Kaffee- und Kuchenstand (Margrit Staack und Margret Kunkel) vorhanden.

Es wurden Vorträge über die bedrohte Tier- und Pflanzenwelt gehalten, insbesondere über die Wildbienen- und Fledermäuse (Karl-Friedrich Thiessen und Dirk Koenig). Weiterhin wurden Führungen über das Gartengelände und zur BUND-eigenen Streuobstwiese durchgeführt. Die Veranstaltung soll im nächsten Jahr wieder im September 2015 durchgeführt werden, diesmal unter dem Namen BUND-Naturschutztag.

 

 

3. Wildbienen- und Fledermaustag am Sonntag, den 21. September 2014 um 15.00 Uhr in der Marschstraße, Gartenparzelle 37 in Meldorf

Der BUND Kreisverband Dithmarschen veranstaltet am Sonntag, den 21. September 2014 um 15.00 Uhr seinen 3. Wildbienen- und Fledermaustag in Meldorf (Marschstraße, Gartenparzelle 37). Es werden verschiedene Stände aufgebaut (Infomaterialien, Pflanzenverkauf, EM-Beratung, Vegetarierbund, Nistkastenbau), die sich mit unserer heimischen Natur beschäftigen. Es können kostenlos Wildbienenhotels oder Fledermauskästen gebaut werden. Weiterhin finden Führungen über das Gartengelände mit Kurzvorträgen zu Bienen und Fledermäusen statt. Es wird auch eine in der Nähe befindliche Streuobstwiese besichtigt. Auch für das leibliche Wohl ist durch einen Kaffee- und Kuchenstand gesorgt. Wir freuen uns auf zahlreiche gut gelaunte Besucher bei dieser schönen interessanten Veranstaltung.

 

 

BUND Dithmarschen wählt neuen Kreisvorstand

Der neue stellv. Vorsitzende und Fledermausexperte Karl-Friedrich Thiessen hielt einen sehr interessanten Vortrag über die Fledermauswelt

Am Sonntag, dem 30.03.2014 hatte der BUND Kreisverband Dithmarschen seine Mitgliederversammlung mit Wahlen im Nindorfer Hof in Nindorf. Nach den Rechenschaftsberichten und dem Kassenbericht fanden die Wahlen der Vorstandsmitglieder, der Delegierten und eines Kassenprüfers statt.
Vorheriger stellv. Vorsitzender Rolf Martens und die Beisitzerin Ulla Metschies traten nicht mehr zur Neuwahl an. Wir danken ihnen für ihre engagierte Mitarbeit in den letzten drei Jahren.
Wir danken auch Rolf Martens, Bendine Renner und Margrit Staack als Delegierte für ihre vorherige Tätigkeit.
Weiterhin danken wir der vorherigen Kassenprüferin Bendine Renner.
Folgende BUND-Mitglieder wurden neu oder wieder für drei Jahre in den Kreisvorstand gewählt: Vorsitzender Dirk Koenig, stellv. Vorsitzender Karl-Friedrich Thiessen, Kassenwartin Heidi Mehlert, Schriftführerin Margrit Staack,
Beisitzer: Norbert Pralow Birke, Peter Konagel und Dr. Maria Junike.
Delegierte: Dirk Koenig, Andreas Tremmel, Norbert Pralow Birke, Hans-Peter von Osten und Eggert Heitmann.
Neuer Kassenprüfer für zwei Jahre wurde Gerd Hammerich.
Es wurden noch verschiedene Themen aus dem Umweltbereich angesprochen (Stromtrasse, Fracking, Windenergie, Knickschutz, Stellungnahmen, Biotop am Marner Gymnasium etc.) Außerdem hielt der Kreisnaturschutzbeauftragte Walter Denker einen Kurzvortrag über den Verein "Bündnis Naturschutz in Dithmarschen" und deren Arbeit (Betreuung von Schutzgebieten, Managementpläne, Artenschutz, etc.).
Nach den Tagesordnungspunkten hielt der Fledermausexperte Karl-Friedrich Thiessen einen sehr interessanten Vortrag über unsere heimische Fledermauswelt.

 

 

Mitgliederversammlung des BUND Kreisgruppe Dithmarschen

Alle Mitglieder und Freunde des BUND in Dithmarschen sind eingeladen zur Mitgliederversammlung, die am Sonntag, 30. März 2014 um 17.00 Uhr in der Gaststätte "Nindorfer Hof" in Nindorf, Hauptstraße 55, stattfindet. BUND-Mitglied Karl-Friedrich Thiessen hält einen Vortrag über unsere heimische Fledermauswelt. Der Vortrag wird unter dem TOP 10 "Verschiedenes" stattfinden.

Vorgesehene Tagesordnung

1.      Begrüßung
2.      Genehmigung / Änderung des Tagesordnung
3.      Rechenschaftsberichte
4.      Kassenprüfberichte
5.      Aussprache zu den Berichten
6.      Haushaltsabschluss 2013, Entlastung des Vorstandes
7.      Anträge
8.      Haushalt 2014
9.      Wahlen
10.    Verschiedenes

Kaffee satt und Kuchen (2 Stücke pro Person) werden für 6,00 Euro von dem Gastwirt bereit gestellt Wir freuen uns über eine zahlreiche Beteiligung von BUND-Mitgliedern und Gästen.

Vortrag: "Sind Biogasanlagen zukunftsfähig?

Die Dipl.-Biologin Dr. Claudia Bielfeldt, Landesvorsitzende des BUND Schleswig-Holstein, referiert zur besonderen Problematik des Maisanbaues und der damit einhergehenden ökologisch unverträglichen Flächenbewirtschaftung.
Wann? Mittwoch, den 23. Oktober 2013, 19.00 Uhr
Wo? im Landwirtschaftsmuseum in Meldorf

 

 

Veranstaltung zur Energiewende am Donnerstag, dem 22.11.2013 um 19.00 Uhr im Hotel "Zur Linde", Südermarkt 1, in Meldorf

Veranstalter: SPD Meldorf, Verein Agenda 21 in Meldorf und BUND Schleswig-Holstein.
Nina Scheer (Umweltunternehmerin und Bundestagsabgeordnete), weiterhin Bernd Sönnichsen (Geschäftsführer Aldra Solar) und Horst-Walter Roth (SPD-Fraktionsvorsitzender Meldorf) unterhalten sich mit dem Moderator Rolf Martens (BUND Schleswig-Holstein) über die Energiewende national und lokal.

 

 

Wildbienen- und Fledermaustag in Meldorf

Die BUND-Kreisgruppe Dithmarschen hatte am Sonntag, dem 29. September 2013 ihren 2. Wildbienen- und Fledermaustag in Meldorf in der Marschstraße auf dem Gelände des Grunderwerbvereins Meldorf. (Gartenparzelle 37). Neben dem BUND-Kreisvorsitzenden Dirk Koenig, der eine Führung über die BUND-eigenen Flächen dort (Streuobstwiese, Wildblumenwiese, etc.) und einen Vortrag über Wildbienen durchführte, war der Fledermausexperte und Imker Karl-Heinz Tiessen anwesend, der über Fledermäuse und Honigbienen einen Vortrag hielt. Anschließend wurden gemeinsam mit den zahlreichen Kindern und Jugendlichen Nisthölzer für Wildbienen und Fledermauskästen gebaut. Diese Tierarten sind durch den zunehmenden Spritzmitteleinsatz und weiteren Umweltbelastungen (intensive Landwirtschaft, Landschaftszerstörungen, etc.) in unserer Landschaft gefährdet. Nach der Veranstaltung wurde der Film “More than honey” in einer Kooperation vom BUND und dem Kino Meldorf im dortigen Kino aufgeführt. In dem Film geht es um das Bienensterben weltweit durch Spritzmittel, Umweltzerstörungen etc. und um die schlechte Behandlung der Honigbiene in der Massentierhaltung als Beispiel in den USA bei einem Großimker . Der BUND hat mit anderen Umweltverbänden und Imkern erreicht, dass drei für Bienen besonders gefährliche Spritzmittel,die sogenannte Neonikotinoide enthalten, die das Immunsystem und das Orientierungsvermögen unserer Bienen stark stören, für 2 Jahre in der EU verboten werden. In der Zeit soll das Spritzmittel neu auf seine Schädlichkeit für Bienen geprüft und über die Neuzulassung entschieden werden. Diese Veranstaltungen waren für die Teilnehmer sehr informativ und lehrreich und sollen im nächsten Jahr wiederholt werden.

 

 

Wildbienenaktion - Bau von Bienenbrettern und Informationen über Wildbienen sowie Kurzvortrag über Fledermäuse

Am Sonntag, dem 29. September 2013 um 15.00 Uhr veranstaltet die BUND Kreisgruppe Dithmarschen wieder einen Nachmittag für Kinder und Jugendliche über das Thema "Wildbienen und Solitärwespen".

Es werden gemeinsam Bienenbretter gebastelt, die jede teilnehmende Person kostenlos mitnehmen kann, genauso wie eine Broschüre über Wildbienen. Weiterhin werden die wichtigsten Lebensbedingungen für Wildbienen und Solitärwespen erläutert (Nistmöglichkeiten im alten Holz, Naturblumenwiesen, Naturgarten, etc.).

Karl-Friedrich Thiessen aus Burg (Fledermausexprte) wird einen Kurzvortrag über Fledermäuse halten. Anschließend besteht auch die Möglichkeit, Fledermauskästen zu bauen.

Veranstaltungsort: Meldorf, in der Marschstraße (Gemüsestraße), Kleingartengelände Nr. 37 (gegenüber von der Stiftung Mensch, ehemals Aldra, am Stadtparkt angrenzend). Gartengrundstück von Margrit Staack und Dirk Koenig.

Anmeldung erwünscht unter der Telefonnummer 04832-6006072 (Margrit Staack).

 

 

Arbeitstermin auf der Streuobstwiese in Lehe

Die BUND Kreisgruppe Dithmarschen trifft sich am Samstag, dem 21. September 2013 um 15.00 Uhr an der Gaststätte "Fontana" (ehemals Kiek in), Heseler Weg, in Meldorf, um von dort aus in Fahrgemeinschaften zur BUND-Streuobstwiese nach Lehe zu fahren.

Dort werden wir die Obstbäume freischneiden und teilweise auslichten und das anfallende Holz für eine Benjeshecke verwenden. Es sind Arbeitskleidung und gute Laune mitzubringen. Werkzeug wird gestellt.

Jeder Teilnehmer darf sich auch kostenlos soviel Obst mitnehmen, wie er möchte.

Termine

  • Radtour am Sonntag, dem 30.06.2013 um 09.30 Uhr vom AÖZA zum Riesewohld.
    Mit Führung von Walter Denker (Kreisnaturschutzbeauftragter) im Riesewohld. Anschließend geht es zur Blühfläche (Ökohof Bexte) nach Gaushorn.
  • Radtour am Sonntag, dem 04.08.2013 um 10.00 Uhr vom Landwirtschaftsmuseum Meldorf zum NSG Fuhlensee und dann zum AÖZA Albersdorf.
    Dort ist ein Sommerfest vom AÖZA und es gibt eine Führung durch das Steinzeitdorf. Auch die BUND-Projekte dort werden gezeigt und erklärt.
    Beide Radtouren werden von Rolf Martens (stellv. Vorsitzender BUND Kreis Dithmarschen) geleitet.
  • Am Donnerstag, dem 22.08.2013 um 19.00 Uhr hält Dirk Koenig einen Vortrag über das Naturschutzgebiet "Fieler Moor" im "Alten Pastorat", Papenstraße, in Meldorf.
    Der Vortrag heißt: "Das Fieler Moor - unerkanntes Naturjuwel vor der Haustür".
  • Am Freitag, dem 23.08.2013, 19.00 Uhr wird ein Vortrag im Landwirtschaftsmuseum in Meldorf zu den Aktionstagen "Nationalparkpartnerschaft - Meldorfer Hafen" gehalten.
    Die Diplombiologinnen Anke Hofmeister und Stefanie Sudhaus vom BUND Schleswig-Holstein halten den Vortrag: "Lebensräume in Nord- und Ostsee - Überleben auf Zeit?"
  • Am Samstag, dem 24.08.2013 Aktionstage Nationalparkpartnerschaft / Meldorfer Hafen.
    Infostand des BUND Schleswig-Holstein und der Stiftung Mensch. Das Zukunftshaus Westküste / Forum Nachhaltigkeit informiert über seine Planungen für eine Bildungseinrichtung zur nachhaltigen Entwicklung in der Region Dithmarschen und weitere Projekte.
  • Am Donnerstag, dem 26.09.2013, 19.00 Uhr findet im Kino Meldorf ein Film und Podiumsdiskussion zum Fracking. Das Kino Meldorf zeigt den Film Gasland, in welchem insbesondre auch über die Erfahrungen des Frackings in den USA berichtet wird.
    Im Anschluss an den Film veranstaltet das Zukunftshaus Westküste -Stiftung Mensch und der BUND Schleswig-Holstein eine Podiumsdiskussion zum gleichen Thema. Podiumsteilnehmer sind Vertreterinnen aus Wirtschaft, Politik und Verbände. Moderation: Dorothee Hunfeld, Vorstand Stiftung Mensch und Rolf Martens vom BUND.

Zukunftshaus Westküste lädt zu einer naturkundlichen Radtour ein

Am kommenden Sonntag, dem 8.09.2013 startet die ca. 50 km lange Tour (ca. 6 Stunden) um 10.00 Uhr am Landwirtschaftsmuseum, Jungfernstieg 4, in Meldorf unter Führung von Rolf Martens. Sie führt durch den Speicherkoog, vorbei an der ehemaligen Hallig Helmsand, dann weiter über die Kööge bis zum Hafen Friedrichskoog. Dort besteht Gelegenheit, an einer Führung durch die Seehundstation teilzunehmen, die an diesem Tag auch eine Info-Veranstaltung zur Meeresverschmutzung durchführt.

Erleben Sie die Robben in ihrem großen Becken-System und beobachten sie unsere heimischen und faszinierenden Meeressäuger auch unter Wasser.

Kontakt: BUND SH - Telefon 04832-6273 - Mail rolf.martens@bund-sh.de

 

 

Veranstaltung zur Stromtrasse von Niebüll nach Brunsbüttel am Donnerstag, dem 23.05.2013 um 18.00 Uhr im Kreishaus in Heide

Liebe BUND-Freunde,

wir möchten Euch bitten, am Donnerstag, dem 23.05.2013 um ca. 17.30 Uhr im Kreishaus in Heide im Foyer zu erscheinen, um einer Delegation von Tennet, MELUR (Umweltministerium), "Fachleuten", Hochspannungsleitungsbefürwortern, etc. zu begrüßen. Es dürfen auch gerne Plakate gegen eine Hochspannungsleitung mitgebracht werden. Die sogenannten" Fachleute" für Hochspannungsleitungen wollen einen kleinen Kreis von Behördenmitarbeitern und Naturschützern weis machen, dass angeblich ein Erdkabel aus technischen und wirtschaftlichen Gründen sich nicht verlegen lässt. Herr Rennert (BI-Trassenfrei, Fa. Infranetz) wird darlegen, dass es auch ohne große Probleme und größere Kosten möglich ist, ein Erdkabel (HGÜ-Erdkabel) zu verlegen. Es gibt Untersuchungen aus Holland und Deutschland, dass pro Kilometer Hochspannungsleitung mehrere hundert Vögel daran im Jahr sterben. Lasst uns gemeinsam diesen Vogelmord verhindern.

 

Vortrag "Was fliegt und krabbelt denn dort"?

Der Ökohof Bexte aus Bunsoh veranstaltet einen Termin am Sonntag, dem 26.05.2013 um 15.00 Uhr in Heide im Gemeindehaus St. Jürgen, Markt 26 a, zum Thema "Blumenwiese bei Gaushorn". Dirk Koenig vom BUND Dithmarschen wird einen Vortrag halten zum Thema "Was fliegt und krabbelt denn dort? Dabei geht es um Tier- und Pflanzenarten, die Blumenwiesen zum Überleben in der Natur brauchen. Anschließend wird es eine Diskussion zu dem Thema geben. Dabei geht es insbesondere um die Auswirkungen der intensiven Landwirtschaft auf die Lebewesen der Blumenwiesen und auf die gesamte Umwelt.

 

Jahreshauptversammlung des BUND Kreisverband Dithmarschen am 20.04.2013 in Nindorf

Der Vorsitzende der Kreisgruppe BUND-Dithmarschen Dirk Koenig begrüßte alle Anwesenden herzlich unter anderem auch den Kreisnaturschutzbeauftragten Walter Denker. Dirk Koenig berichtete im Rechenschaftsbericht über die in den letzten 12 Monaten durchgeführten Naturschutzmaßnahmen und Projekte. Unter anderem wurde über Pflegemaßnahmen auf den BUND-eigenen Flächen (Feuchtwiese bei Nordhastedt, Streuobstwiesen: Lehe,Meldorf und NSG Fieler Moor) berichtet. Es fand im September des Jahres 2012 ein gut besuchter erfolgreicher Wildbienenschutztag statt, wo Kinder und Jugendliche eigene Nisthilfen bauen durften,es soll in diesem Jahr wiederholt werden. Weiterhin wurde zusammen mit dem Grunderwerbverein Meldorf eine Streuobst- und Wildblumenwiese angelegt. Es wurden auch Vorträge gehalten über Naturschutzthemen und BUND-Infostände über verschiedene Naturschutzthemen. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen BUND-Mitgliedern für die geleistete Arbeit in den vergangenen 12 Monaten.
Dirk Koenig berichtete, dass auch unsere Raubtiere (Füchse, Dachse, Marder, Iltise, Wiesel) in der Natur eine wertvolle Funktion haben und ihre Bestände sich im Regelfall über das Räuber-/Beuteverhältnis selber regulieren. Sie sollten nur in Ausnahmefällen bejagt werden. BUND-Positionen dazu können auf der Seite des BUND-Landesverband Schleswig-Holsteins eingesehen werden. http://www.bund-sh.de/.
Wahlen: Der alte Kassenprüfer Gerd Hammerich schied turnusmäßig nach 2 Jahren von dem Posten aus und als neuer Kassenprüfer wurde Andreas Tremmel vorgeschlagen und einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt. Einen Dank galt Gerd Hammerich noch für seine Arbeit als Kassenprüfer und für seinen Einsatz mit seinen Maschinen zur Anlage der Wildblumenwiese auf dem Gelände des Grunderwerbvereins Meldorf.
Der stellv. Kreisvorsitzende Rolf Martens hielt einen ausführlichen Vortrag über die Kooperation mit dem AÖZA in Albersdorf und erwähnte dabei das Projekt "halboffene Weidelandschaften". Der BUND wird eine Fläche von ca. 3.000 qm am Steinzeitdorf vom AÖZA-Gelände mit verschiedenen Biotopen (Wildblumenwiese, Knickanlage und Pflege, etc.) gestalten. Weiterhin berichtete Rolf Martens über die geplante Kooperation zur Entwicklung des Landwirtschaftsmuseums und der "Neuen Holländerei" mit dem Kreis Dithmarschen, der Stiftung Mensch, dem Bauernverband und dem BUND.

Eine Streuobstwiese für Meldorf

Auf dem Gartengelände des Meldorfer Grunderwerbverein v. 1851 haben 35 fleißige Gartenfreunde und Mitglieder des BUND Kreisgruppe Dithmarschen am 6. April 2013 ein ca. 2000 m² großes Grundstück mit über 20 Obstbäumen (alte einheimische Sorten) bepflanzt und ein Teil der Fläche für eine Wildblumenwiese vorbereitet. Maren Paulsen sponserte Urgesteinsmehl und EM (effektive Mikroorganismen), das zum besseren Wachstum der Bäume in die Pflanzlöcher gestreut wurde. Die fachliche Leitung hatte Herr Dr. Paulsen (Obstfachmann), der auch die weitere Pflege leiten wird. Damit sollen die alten wertvollen hiesigen Sorten erhalten und die Artenvielfalt in der Pflanzen- und Tierwelt unterstützt werden. Diese Anlage wird für die Stadt Meldorf ein Schmuckstück und eine Augenweide für alle, die von der Österstraße den Hermann-Paulsen-Weg in den Stadtpark wandern. Schautafeln werden wertvolle Informationen zu erhaltenswerten Tier- und Pflanzen und Anregungen für einen giftfreien, naturnahen eigenen Garten geben.
Ein Insektenhotel, gekauft von der Stiftung Mensch und gesponsert von der Westholsteinischen Sparkasse, gibt Raum für die Vermehrung seltener Insektenarten insbesondere für Solitärbienen und Solitärwespen (solitär=alleinlebend) und erweitert den Lebensraum bedrohter Lebewesen. Die BUND Mitglieder und Gartenfreunde werden in Zukunft die Betreuung der Fläche gemeinsam übernehmen. Der BUND Kreisverband Dithmarschen investiert ca. 1500 Euro für diese wertvolle Naturschutzarbeit. Menschen die mitarbeiten wollen sind immer gern gesehen.

 

Veranstaltung der frische bauern Meldorf am Sonntag, dem 07. April 2013 zwischen 12.00 bis 16.00 Uhr

Die frischen bauern veranstalten einen Gartentag mit dem Thema "Naturnah gärtnern" in ihren Räumen in der Süderstraße 9 in Meldorf (der Raum heißt Traumaustatter). Es werden verschiedene Projekte vorgestellt:

12.00 Uhr: Der Garten unseres Wohnprojekts (frische bauern)
13.00 Uhr: Arten- und Sortenvielfalt erhalten und fördern (Hanni Albertsen vom VEN)
14.00 Uhr: Blühprojekt um Erhalt der Artenvielfalt (Josef Bexte vom Demter Hof Bexte)
15.00 Uhr: Eine neue Streuobstwiese für Meldorf (Dirk Koenig vom BUND Kreisverband Dithmarschen)
12.00 bis 16.00 Uhr: Büchertisch Garten und genetische Vielfalt (Buchladen Peter Panther)

 

"Rückbau des AKWs Brunsbüttel" - Veranstaltung im Brunsbüttler Elbeforum am 09.04.2013 um 19.00 Uhr

Es findet eine Diskussion über das oben genannte Thema statt "Rückbau des AKW Brunsbüttel" mit folgenden Teilnehmern:
Dr Robert Habeck (Energieminister SH), Stefan Mohrdieck (Bürgermeister Brunsbüttel) , Dr. Wolfgang Cloosters (Atomaufsicht Kiel), D. Michael Hoffmnn (Bundesamt für Strahlenschutz), Dirk Seifert (ROBIN WOOD - Fachrefrent "Energie" sowie Vertreter von Vattenfall.
Diskussionsleitung: Bernd Voß, MdL
Veranstalter: Bündnis 90/Die Grünen, Landtagsfraktion, Regionalbüro Bernd Voß

 

Jahreshauptversammlung (Mitgliederversammlung) des BUND Kreisverband Dithmarschen

Alle Mitglieder und Freunde des BUND in Dithmarschen sind eingeladen zur Mitgliederversammlung, die am Sonnabend, dem 20.04.2013 ab 15.00 Uhr in der Gaststätte "Nindorfer Hof" in Nindorf, Hauptstraße 55, stattfindet.

Vorgesehene Tagesordnung

1.      Begrüßung
2.      Genehmigung / Änderung des Tagesordnung
3.      Rechenschaftsberichte
4.      Kassenprüfberichte
5.      Aussprache zu den Berichten
6.      Haushaltsabschluss 2012, Entlastung des Vorstandes
7.      Anträge
8.      Haushalt 2013
9.      Wahlen (Kassenprüfer)
10.  a) Vortrag von Rolf Martens (evtl. auch Dr. Rüdiger Kelm) über die Kooperation mit dem AÖZA in Albersdorf, geplante Naturschutzmaßnahmen und Veranstaltungen des BUND
b) Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“
11.  Verschiedenes

 

Veranstaltung am Sonntag, dem 21. April 2013: AKW Brokdorf abschalten - jetzt!

Am Sonntag, dem 21. April 2013 um fünf vor zwölf findet am AKW Brokdorf die Veranstaltung "Abschalten - jetzt" statt auf einer Protest- und Kulturmeile rund um das AKW Brokdorf. Mehr Infos unter: www.anti-atom-demo.de und www. brokdorf-akut.de

 

Eine Streuobstwiese ist ein sehr wertvoller Lebensraum für zahlreiche Tierarten.

Der BUND Kreisverband Dithmarschen wird zusammen mit dem Grunderwerberein Meldorf am Samstag, dem 23. März 2013 um 9.00 Uhr eine Streuobstwiese mit heimischen Obstbäumen und eine Blumenwiese mit einheimischen Blumen anlegen.

Insbesondere die ca. 500 heimischen Wildbienenarten und Solitärwespen sind auf solche Lebensräume zum Überleben angewiesen. Weitehin profitieren zahlreiche Vogelarten, Amphibien, Reptilien und Säugetiere von solchen Lebensräumen.

Der BUND Kreisverband Dithmarschen freut sich über Mitarbeiter bei der Anlage dieser wertvollen Lebensräume.

 

Kinofilm: Friedlich in die Katastrophe (Anti-Atomtechnik-Film)

Die Anti Atom Gruppe Dithmarschen zeigt den Film "Friedlich in die Katastrophe" (Ein Plädoyer für das Überleben) im Kino Meldorf (Deutsches Haus, Süderstraße 14) am Mittwoch, dem 09.01.2013 um 20.00 Uhr.

Es handelt sich dabei um ein Dokumentarfilm von Holger Strohm und Marcin El.

Der Film beschreibt 40 Jahre lang eine kritische Begleitung der Nutzung der Atomtechnik. Insbesondere in Kriegen, AKWs, Wiederaufbereitungsanlagen in Uranabbaugbieten, bei Störfällen und Katastrophen.

Die Zahl der Tod- und Fehlgeburten ist in der Nähe von Reaktoren und "Atom-Unfällen" stark erhöht.

Es wird auch in dem Film auf die parallele Entwicklung von Atomtechnik und Gentechnik aufmerksam gemacht.

 

Zusammenarbeit zwischen dem BUND SH und der AÖZA in Albersdorf

von links: Bürgermeister Peter Mucke, Rolf Martens, Dr. Ina Walenda, AÖZA-Geschäftsführer Dr. Rüdiger Kelm, Lothar Thormählen, Dr. Heinz Klöser

Der Aufsichtsrat der AÖZA gGmbH in Albersdorf hat am Mittwoch, dem 28.11.2012 das Konzept für eine Kooperation mit dem BUND SH mit großer Zustimmung und einmütig gebilligt. Auch die Gespräche mit der Stiftung Naturschutz, die das Projekt unterstützen, waren sehr positiv.

Es ist geplant, gemeinsame Veranstaltungen, wie Vorträge, Umweltbildung, Führungen, etc. im AÖZA-Gelände und in anderen Bereichen durchzuführen. Dazu ist auch geplant, ein kleines Blockhaus als Lagerstätte für Material, Anlauf und Treffpunkt vor Ort zu schaffen.

Der BUND-Landesvorstand hat am Freitag, dem 30.11.2012 in Albersdorf ein Treffen abgehalten und bei dieser Gelegenheit sich das AÖZA-Gelände im Beisein des Bürgermeisters von Albersdorf Peter Mucke und des AÖZA-Geschäftsführers Dr. Rüdiger Kelm angesehen.

Wir von der BUND Kreisgruppe Dithmarschen freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit dem AÖZA-Team in der wunderschönen Landschaft rund um das Gieselau-Tal und darüber hinaus.

 

Interessante Termine

  • Vortrag mit dem Thema "FUKUSHIMA - ein Jahr nach dem Supergau". Der Vortrag findet statt am Mittwoch, den 7. 11. um 19.30h in der Mehrzweckhalle in Wewelsfleth statt. Er wird gehalten von Frau Dr. Angelika Claußen, Vorsitzende der deutschen Sektion des IPPNW - der internationalen Vereinigung der Ärzte für die Verhütung eines Atomkrieges. Frau Dr. Claußen hat vor kurzem mit einem 30-köpfigen Gremium die Region Fukushima bereist und berichtet über ihre Erfahrungen. Anschließend wird es eine Diskussion zum Katastrophenschutz im Umfeld des AKW Brokdorf geben. Der Vortrag findet im Rahmen einer Aktionswoche zum Thema katastrophaler Katastrophenschutz - AKW Brokdorf abschalten statt. Am 8. 11. verteilen wir Flyer auf dem Wochenmarkt in Itzehoe und sammeln Unterschriften zum sofortigen Abschalten des AKW. Es wäre noch auf die allmonatlich stattfindende Mahnwache am 6. 11. vor dem AKW Brokdorf von 14 - 16h. hinzuweisen.
  • Prof. Dr. Mojib Latif hält einen Vortrag über den Klimawandel. Danach gibt es eine Diskussion mit dem Herrn Professor und Herrn Jörn Thiessen und dem Publikum. Termin: Donnerstag, den 8.11.2012 um 19.00 Uhr im Aldra-Marktplatz in der Marschstraße in Meldorf, Eintritt frei.
  • Thema "Nachhaltigkeit in der Stadtentwicklung" und dem Thema "Der Weg zur Fair Trade Town". Die Vorträge finden am 12.11.2012 um 19.30 Uhr im Hotel "Zur Linde", Südermarkt 1 in Meldorf statt.
  • Die BUND-Kreisgruppe Dithmarschen lädt zum Arbeitstermin auf ihre Feuchtwiese in Nordhastedt ein. Treffpunkt, Montag, den 26.11.2012 um 14.00 Uhr vor der Gaststätte "Fontana" in Meldorf.

Bericht über den Vortrag von zwei Meeresbiologinnen beim BUND Kreisverband Dithmarschen

Anke Hofmeister und Stefanie Sudhaus, zwei Meeresbiologinnen vom BUND LV SH

Zwei Meeresbiologinnen und BUND-Mitarbeiterinnen vom Landesverband Schleswig-Holstein Anke Hofmeister und Stefanie Sudhaus hielten einen Vortrag bei der Kreisgruppe des BUND Dithmarschen am 22. Oktober 2012 im Nindorfer Hof in Nindorf über das Thema Ostseeschutz und Informationen über das Projekt UNDINE. Dabei handelt es sich um ein Projekt vom BUND Landesverband Schleswig-Holstein und weiteren Projektpartnern aus Deutschland und Dänemark. Das Projekt wird gefördert von der Europäischen Union und der BINGO Umweltlotterie. Es wurde auf die Gefährdung der Ostsee und ihren Bewohnern durch Umweltverschmutzung, Fischerei, Bauprojekte und anderen Gefahren und gleichzeitig auf die Schönheit der Meeresbewohner in der Ostsee hingewiesen. Die BUND-Mitglieder hörten und sahen einen interessanten Vortrag über unsere wunderschöne gefährdete Ostsee.

Der BUND Landesverband Schleswig-Holstein möchte gemeinsam mit weiteren erfahrenen deutschen und dänischen Partnern aus Umweltbildung, Naturschutz, Tourismus und Mediengestaltung der Ostsee auf den Grund gehen. Übergeordnetes Ziel des geplanten Projekts „UNDINE" ist es, die faszinierende Unterwasserwelt der Ostsee in der Fehmarnbelt-Region für Einheimische, Gäste, Segler und Taucher besser zu erschließen und sichtbar zu machen. Dazu werden attraktive

und informative Kurzfilme zu Unterwasserlebensräumen und -schutzgebieten zusammengestellt, diese via Internet und als DVDs und CD-ROMs vertrieben und in Bildungsangeboten vorgestellt sowie Unterwasserlehrpfade mit Begleitmaterialien entwickelt und umgesetzt. So wird die Unterwassernatur als Standortqualität der Region Fehmarnbelt und als touristische Attraktion in Wert gesetzt und gleichzeitig die notwendige Sensibilität für die Schutzbedürftigkeit der Lebensräume geschaffen.

Ansprechpartnerin für dieses Projekt ist die Meeresbiologin Stefanie Sudhaus beim BUND Landesverband Schleswig-Holstein e.V.,Lerchenstraße 22, 241023 Kiel, Tel: 0431-6606050

www.bund-sh.de 

www.undine-baltic.eu

Treffen des BUND Kreisgruppe Dithmarschen auf unserer Streuobstwiese in Lehe

Am Mittwoch, dem 03. Oktober 2012 hatten wir einen Arbeitstermin auf unserer Streuobstwiese in Lehe. Wir entfernten überflüssig gewordenen Maschendraht und Stützpfähle von den Bäumen. Weiterhin schnitten wir die Vegetation um die Stämme frei, damit sie ungestört weiter wachsen können.

Als Belohnung für unsere Arbeit ließen wir uns die leckeren Äpfel schmecken und pflückten auch einen Wintervorrat für uns. Wir ließen aber den größten Teil der Äpfel auf der Wiese, damit auch die Tiere sich an unserem Obst erfreuen können.

Wir hatten einen schönen interessanten Tag trotz des regnerischen Wetters.

 

Vortrag von Mitarbeiterinnen des BUND LV SH über das Ostseeschutzprojekt "UNDINE"

Die BUND Kreisgruppe Dithmarschen hat am Montag, dem 22.10.2012 in der Gaststätte "Nindorfer Hof" in Nindorf bei Meldorf um 19.00 Uhr eine Vorstandssitzung.

Bei dieser Veranstaltung werden die beiden Biologinnen Anke Hofmeister und Stefanie Sudhaus einen Vortrag über das Ostseeschutzprojekt "UNDINE" halten.

Es ist ein gemeinsames Projekt von Naturschützern, vom BUND Landesverband Schleswig-Holstein und dänischen Projektpartnern und wird gefördert von der EU und von der BINGO-Umweltlotterie.

Es geht auch insbesondere um das Meeresgebiet ringsherum um die Insel Fehmarn.

www.undine-baltic.eu

www.bund-sh-de

 

Wildbienentag des BUND Kreisverband Dithmarschen am Freitag, dem 21.09.2012 in Meldorf

Wir hatten eine öffentliche Veranstaltung in einem Naturgarten des Grunderwerbsvereins Meldorf und führten dort einen Informationsvortrag und Nisthölzerbau für Wildbienen durch. Weiterhin wurde vom Fledermausexperten Karl-Heinz Thiessen aus Burg ein Kurzvortrag über Fledermäuse gehalten und anschließend wurden gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen Bienennisthölzer und Fledermauskästen zusammen gebaut. Der Vorsitzende vom BUND Kreisverband Dithmarschen Dirk Koenig informierte die Anwesenden in einem Vortrag, dass es neben unseren einheimischen Bienen noch mehrere hundert alleinlebende Wildbienen- und Wespenarten in Schleswig-Holstein gibt, die im Gegensatz zur Honigbiene keine Staaten bilden sondern allein lebend sind. Darum bezeichnet man sie auch als Solitärbienen und Solitärwespen (solitär = alleinlebend). Diese Insektenarten brauchen Nistmöglichkeiten, wie z. B. alte Bäume, die mit Bohrlöchern von Käferlarven durchsetzt sind, wie man sie leider in der heutigen ausgeräumten Landschaft nur noch selten findet zur Eiablage. Weiterhin offene trockene, nährstoffarme Sandflächen und Böschungen und eine giftfreie Landschaft mit vielen nektarspendenden Pflanzen, die sie zur Ernährung brauchen. Um diesen Tieren Ersatzlebensräume anzubieten, sind viele Naturschützer dazu übergegangen, sogenannte "Bienenhotels" wie zum Beispiel Nisthölzer zu basteln, um den Tieren zu helfen. Dazu werden in ca. 10 cm dicken Hartholzscheiben Bohrlöcher von ca. 2 mm bis 8 mm hineingebohrt, um den Tieren einen Ersatznistplatz zu bieten. Diese Holzscheiben werden dann möglichst an einer sonnigen Stelle (Südost - Südrichtung) aufgehängt. Die Solitärbienen suchen nun diese Holzscheiben mit Bohrlöchern auf und tragen dort Nektar und Pollen hinein. Wenn sie genug eingetragen haben, legen sie ein Ei an dieses "Proviantpaket (Bienenbrot)". Anschließend wird das Bohrloch mit z. B.  Lehm oder Harz von der Biene "zugemauert". In dem Bohrloch schlüpft eine Larve aus dem Ei, frisst den Proviant auf und verpuppt sich anschließend und wird dann selber zu einer Solitärbiene. Nach meistens einer Überwinterung beißt sie dann eine Öffnung in den Verschluss des Bohrloches und schlüpft als fertiges Insekt hinaus und der Zyklus beginnt von vorne. Bei den Solitärwespen ist der Lebenszyklus im Prinzip der selbe, nur das sie anstatt Nektar und Pollen gelähmte Spinnen und Insekten in die Bohrlöcher als Proviantpaket für ihre Larven einbringen. Diese Nisthölzer wurden von Kindern und Jugendlichen mit viel Freude unter Aufsicht von Erwachsenen angefertigt und durften kostenlos mit nach Hause genommen werden. Genauso wie Informationsmaterial über Wildbienen und andere umweltrelevante Themen. Anschließend wurden noch Fledermauskästen gebaut, um auch diesen bedrohten Tieren zu helfen. Die Veranstaltung des BUND Kreisverband Dithmarschen hat allen Beteiligten sehr viel Freude gemacht und soll im nächsten Jahr voraussichtlich wiederholt werden.

 

Arbeitstermin auf der BUND-Streuobstwiese in Lehe

Die BUND Kreisgruppe Dithmarschen trifft sich am Mittwoch, dem 03. Oktober 2012 um 15.00 Uhr an der Gaststätte "Fontana" (ehemals Kiek in), Heseler Weg, in Meldorf, um von dort aus in Fahrgemeinschaften zur BUND-Streuobstwiese nach Lehe zu fahren.

Dort werden wir die Obstbäume freischneiden und teilweise auslichten und das anfallende Holz für eine Benjeshecke verwenden. Es sind Arbeitskleidung und gute Laune mitzubringen. Werkzeug wird gestellt.

Jeder Teilnehmer darf sich auch kostenlos soviel Obst mitnehmen, wie er möchte.

 

Wildbienenaktion - Bau von Bienenbrettern und Informationen über Wildbienen und Solitärwespen

Am Freitag, dem 21. September 2012 um 16.00 Uhr veranstaltet die BUND Kreisgruppe Dithmarschen einen Nachmittag für Kinder und Jugendliche über das Thema "Wildbienen und Solitärwespen".

Es werden gemeinsam Bienenbretter gebastelt, die jede teilnehmende Person kostenlos mitnehmen kann, genauso wie eine Broschüre über Wildbienen. Weiterhin werden die wichtigsten Lebensbedingungen für Wildbienen und Solitärwespen erläutert (Nistmöglichkeiten im alten Holz, Naturblumenwiesen, Naturgarten, etc.).

Veranstaltungsort: Meldorf, in der Marschstraße (Gemüsestraße), Kleingartengelände Nr. 37 (gegenüber von der Stiftung Mensch, ehemals Adra, am Stadtparkt angrenzend). Gartengrundstück von Margrit Staack und Dirk Koenig.

Anmeldung erwünscht unter der Telefonnummer 04832-6006072 (Margrit Staack).

 

Das "Ding am Deich". Vom Widerstand gegen ein Atomkraftwerk (AKW Brokdorf)

Der Film läuft ab dem 06.09.2012 in Itzehoe, Kino: CINEMOTION, Hinterm Klosterhof 6, Telefon: 04821-2338.

Vorführung mit Gästen: 11.09.2012 um 18.00 Uhr. Im Anschluss Diskussion mit Antje Hubert, Protagonistin des Films und Jochen Stay von der Organisation ausgestrahlt zusammen mit "Brokdorf-akut" und dem BUND Kreis Steinburg, Moderation: Klimabüro Küstenpower.

Alle weiteren Vorführungen unter www.cinemotion-kino.de.

Der Film läuft ab Donnerstag, dem 20. September 2012 um 20.00 Uhr im Meldorfer Kino. Nach der Vorführung auch hier anschließend eine Diskussion mit Dr. Carsten Hinrichsen aus Brokdorf und anderen am Film Beteiligten.

www.dingamdeich.de

 

Mitgliederversammlung der Kreisgruppe am 17.03.2012

Alle Mitglieder und Freunde des BUND in Dithmarschen sind eingeladen zur Mitgliederversammlung, die am Sonnabend, dem 17.03.2012 ab 15.00 Uhr in der Gaststätte "Nindorfer Hof" in Nindorf, Hauptstraße 55, stattfindet.

Vorgesehene Tagesordnung

Begrüßung                                                                                                                                                                             Genehmigung der Tagesordnung                                                 Rechenschaftsberichte                                                                                Kassenbericht                                                                                  Aussprache                                                                                                                                                                                      Entlastung des Vorstands                                                                              Wahl Kassenprüfer                                                                                                                                                        Vorstellung der betreuten Schutzgebiete                 

        

 

Lebensvielfalt in alten Bäumen

Die Diplom-Biologin Birte Pankau vom Bund für Umwelt- und Naturschutz in Schleswig-Holstein hält am Donnerstag, dem 24.11.2011 ab 20.00 Uhr im "Nindorfer Hof" in Nindorf, Hauptstraße 55, einen Vortrag zum Thema "Leben in alten Bäumen. Es handelt sich um eine Veranstaltung der BUND-Kreisgruppe Dithmarschen. Gäste sind herzlich willkommen.

 

Mitgliederversammlung beschließt neue Satzung

Die Mitgliederversammlung der Kreisgruppe Dithmarschen des BUND hat am 15. Juni 2011 auf Empfehlung des Kreisvorstandes eine neue Satzung beschlossen. Dieser Schritt war insbesondere deswegen notwendig geworden, weil nach der Neukonstitutionierung des Vorstandes im März 2011 die neue Gremienstruktur festzulegen war. Weitere Änderungsnotwendigkeiten ergaben sich aus der Notwendigkeit redaktioneller Anpassungen an geltendes Recht und die zu beachtenden Vorschriften der Satzung des Landesverbandes. Für Interessierte steht der neue Satzungstext zum herunterlagen zur Verfügung.

Einen weiteren Schwerpunkt der Veranstaltung bildete der Vortrag von Dr. Karsten Hinrichsen vom BUND Steinburg zum Thema "Gefahren durch geplante Kohlekraftwerke und andere Industrieanlagen in Brunsbüttel und Umgebung". Dr. Hinrichsen machte in seinen Erklärungen deutlich, welches hohe Maß an zusätzlicher Luftverschmutzung im Unterelberaum durch neue Kohlekraftwerke zu erwarten wären.

BUND-Dithmarschen fördert Biotop am Gymnasium Marne

Anlässlich seiner jüngsten Sitzung hat der Vorstand der Kreisgruppe Dithmarschen des Bundes für Umwelt und Naturschutz e.V. beschlossen, das seit vielen Jahren bestehende Feuchtbiotop im Innenhof des Gymnasiums Marne mit einem namhaften Betrag zu fördern. Mit dieser Förderung will der Naturschutzverband dazu beitragen, dass sich das Biotop auch weiterhin zu einem geeigneten Lebensraum für seltene Amphibien und Pflanzen entwickelt. 

Um einer Vielzahl von Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, die einzelnen Sukzessionsstadien während der Teichentwicklung zu beobachten, wird insbesondere die Konstruktion eines Holzsteges gefördert, damit die empfindlichen Uferbereiche nicht zertreten und gestört werden. Auch wird die Wasserentnahme für Versuche zur Bestimmung der Wasserqualität dadurch deutlich erleichtert.

 

 

BUND Dithmarschen wählt neuen Kreisvorstand

Sie leiten die Geschicke des BUND in Dithmarschen: Dirk Koenig,Margrit Staack, Rolf Martens, Ulla Metschies und Heidi Mehlert.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des BUND in Dithmarschen wurde am 6. März 2011 ein neuer Kreisvorstand gewählt. Die Vorstandsposten gingen an Dirk Koenig, Rolf Martens, Heidi Mehlert, Ulla Metschies und Margrit Staack.

Der neue Vorstand wird anlässlich seiner ersten Sitzung am 11.04.11 über sein Arbeitsprogramm für 2011 beraten. Neben den laufenden Projekten -wie der Betreuung wichtiger Naturschutzgebiete- wird auch die Informations- und Aufklärungsarbeit über Gefahren für den Natur- und Umweltschutz eine besondere Rolle spielen. Gleichzeitig soll eine neue Satzung für die Kreisgruppe als Empfehlung zur Beschlussfassung durch die nächste Mitgliederversammlung verabschiedet werden.

Kontaktadresse für den neuen Vorstand ist die Mail-Verbindung unter info@BUND-Dithmarschen.de.

 



Pfauenaugen finden Nektarnahrung auf Herbstastern.

Unseren BUND-Treff finden Sie in Meldorf, Kirchhofsplatz 1 (ehemals Blumenladen Elke Braf). Geöffnet immer dienstags von 16.00 bis 18.00 Uhr.

Suche

Nächstes Treffen der BUND Kreisgruppe Dithmarschen

Kommen Sie zu unseren BUND-Treffen:
Monatlich im Nindorfer Hof in 25704 Nindorf, Hauptstraße 55. Der nächste Termin ist am Mittwoch, den 29. November 2017 um 19:00 Uhr. An diesem Termin ist auch unsere Weihnachtsfeier (Essensbestellungen bis 15.11.2017 unter gjbkoenig1@web.de). Wir freuen uns auf Sie.